CVJM Linkenheim

Linkenheim goes Plovdiv

CVJM Linkenheim startet Praktikumsprojekt in Bulgarien

Flyer-Bulagrien01Plovdiv. Eine 370.000-Einwohner-Stadt mitten in Bulgarien. Am Rande davon liegt der Stadtteil Stolipinovo, ein Roma-Ghetto. Mit ca. 45.000 Bewohnern ist dies die größte Roma-Community auf dem Balkan. In Plovdiv gibt es einen von drei CVJM-Vereinen, zu dem seit Jahren seitens des CVJM Baden Verbindungen bestehen. Asen Fitchev, Mitarbeiter des CVJM Plovdiv, wird Salome Zeitler aus Linkenheim als Praktikantin in die dortige Arbeit eingliedern und das Projekt betreuen. Er hat auch bereits vor Jahren die Verbindungen zur Roma-Gemeinde „New Generation“ mit Pastor Ivan Todorov hergestellt, zu der der CVJM Linkenheim heute eine Partnerschaft hat. Geplant ist, dass die Praktikantin sowohl in Kindergruppen und Sprachkursen des YMCA Plovdiv als auch in der Gemeindearbeit der Roma-Gemeinde „New Generation“ zum Einsatz kommt.

Geplant ist:

  • Jahrespraktikum von Salome Zeitler (CVJM Linkenheim) beim YMCA (CVJM) Plovdiv und der Romagemeinde Stolipinovo ab Oktober 2014

Die Vision ist:

  • Festigung unserer Partnerschaft mit der Romagemeinde in Stolipinovo und unserer Kontakte zum dortigen YMCA
  • Verbesserung der Kommunikation
  • Blick über den Tellerrand unseres heimischen CVJM-Geschehens hin zu Menschen, deren Leben kulturell und materiell anders ist, und mit denen wir gemeinsam als Christen unterwegs sein wollen.

Die Aufgaben der Praktikantin sind:

  • Erlernen der bulgarischen Sprache
  • Unterstützung des YMCA Plovdiv bei der Kinder- und Jugendarbeit und bei den Englischkursen sowie der Romagemeinde in ihrer Gemeindearbeit
  • Kontaktpflege und -aufbau für künftige Begegnungen und Besuche
  • Informationsfluss nach Hause

Dafür brauchen wir:

  • jemanden, der dieses Anliegen teilt und sich vor Ort einbringen kann. Salome Zeitler trug sich seit schon seit ihrem Besuch in Plovdiv im Jahr 2012 mit dem Gedanken, dort nach der Schule ein „Jahr für Gott“ zu absolvieren. Durch die Einbindung eines solchen Aufenthalts in die schon bestehenden Kontakte sehen wir in diesem Praktikum die Chance, weitere Schritte auf diesem begonnenen Weg zu tun.
  • Gebetsunterstützung (Der regelmäßige Rundbrief von Salome kann über den CVJM Linkenheim und über diesen Flyer angefordert werden.)
  • Finanzielle Unterstützung des Projekts, das vollständig durch Spenden und private Mittel finanziert werden muss (für Unterkunft , Verpflegung, Versicherung und Taschengeld)

Flyer-Bulagrien02

Im angehängten Flyer finden sich weiter Infos, die Kontaktadresse sowie eine Spendenmöglichkeit und die Möglichkeit, den Rundbrief anzufordern.

, ,
Bilder von der Jungscharfreizeit und Start der Jugendfreizeit
Xmas-Box – mein Geschenk für Bulgarien!

Ähnliche Beiträge

Menü