CVJM LinkenheimJugendkreise

Sonne, Schnee und Spaß – MountainBeat 2019

Nun schon zum dritten Mal in Folge startete auch 2019 kurz nach Neujahr am 02. Januar die Winterfreizeit „MountainBeat“ des CVJM Linkenheim. Wie bereits im vorigen Jahr war das Ziel für die 33 Jugendlichen das Ferienlager Rosetta in Segnas in der Schweiz. Gemeinsam ging es mit 4 gemieteten Kleinbussen zunächst über die A5 nach Basel und dann über Zürich und Chur nach Segnas. Deutlich früher als erwartet erreichten wir das knapp 450km entfernte Bergdorf auf 1.200 Metern Höhe schon gegen 13 Uhr. So konnten sich alle im Haus gemütlich einrichten, oder sich bereits mit der total verschneiten Umgebung vertraut machen. Der restliche Tag wurde mit Gesellschaftsspielen, Schneeballschlachten und dem Abholen des im Ort geliehenen Ski- und Snowboardmaterials verbracht. Nachdem einige Jugendliche für die ganze Gruppe das Abendessen gekocht hatten und alle satt geworden waren, wurde am Abend gemeinsam ein Musikquiz gespielt. Der erste Tag unserer fünftägigen Winterfreizeit endete mit Lobpreis und einem Prayout, danach ging es für alle ins Bett.

Die kommenden Tage wurden ganz unterschiedlich von den Jugendlichen genutzt. Es bestand die Möglichkeit, einen, zwei, oder drei Tage Ski bzw. Snowboard im direkt an den Ferienort angrenzenden, 60km großen Skigebiet zu fahren, oder am Haus am Alternativprogramm teilzunehmen. Einige blutige Skianfänger hatten vor Ort sogar einen Skikurs bei der Schneesportschule Disentis gebucht und fuhren unter der Leitung einer ausgebildeten Skilehrerin ihre ersten Stunden auf zwei Brettern. Auch mit dem Wetter hatten wir in diesen fünf Tagen insgesamt ziemlich Glück. Am zweiten und dritten Tag der Freizeit schien von morgens bis abends die Sonne. Auch wenn es ganz oben auf 2800 Metern frostige -12 Grad kalt war, waren die Bedingungen für Ski- und Snowboard für eine Freizeit Anfang Januar sehr gut.
Am vierten Tag der Freizeit war es kalt, windig und verschneit, sodass nicht ganz so lange Ski- bzw. Snowboard gefahren werden konnte. All diejenigen, die die Zeit am Haus verbrachten, konnten Tischkickern, lesen, zusammen Spiele spielen, im Schnee Fotos schießen, Filme schauen und Vieles mehr. Abends war dann immer die gesamte Gruppe wieder vereint. Besonders schön war die offene und herzliche Gemeinschaft, die sich schon nach wenigen Stunden einstellte, obwohl sich ein Großteil der Jugendlichen noch gar nicht so gut kannte.

Die fünf gemeinsamen Tage vergingen wie im Flug und nach der sechsstündigen Heimreise erreichten wir alle am Sonntagabend wieder glücklich unsere Heimat Linkenheim.

Wir danken Gott, dass er uns auf dieser Winterfreizeit getragen hat, dass er uns vor schlimmen Verletzungen und Unfällen bewahrt hat, und dass er uns eine so tolle und schöne Zeit geschenkt hat, die wir sicher noch lange in Erinnerung behalten werden.

Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

, ,
Jungscharler gewinnen Wanderpreis
Samstagmorgen, Gelbwesten auf Traktoren bevölkern die Straßen

Ähnliche Beiträge

Menü